EDU Kanton Aargau

Newsdetail

Die EDU Zofingen besuchte die Fa. Giezendanner Transport AG

Kürzlich hatte die Eidgenössisch Demokratische Union (EDU) die Gelegenheit, die Firma Giezendanner Transport AG zu besuchen und näher kennenzulernen. Freundlich wurden wir von Ulrich Giezendanner empfangen, der dieses Geschäft seinerzeit von seinem Vater übernommen hat und nun mit seinen beiden Söhnen Stefan und Benjamin führt.

Martin Lerch übergibt Ulrich Giezendanner ein Präsent (Foto: Martin Bossert)

Im Jahre 2015 hat sich Ulrich Giezendanner von der operativen Arbeit zurückgezogen und die Firma seinen beiden Söhnen übergeben. Er steht der Firma aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite (Verwaltungsrat).

Die Firma setzt seit 1984 auf den umweltfreundlichen, kombinierten Verkehr mit eigenem Container-Terminal, der die hohen Anforderungen nicht nur von den Kunden, sondern auch die der immer strenger werdenden Gesetze und Vorschriften erfüllen muss.

Das Motto "Qualität vor Quantität" prägt die Transport- und Logistikfirma seit über 75 Jahren.

In all den Jahren ist die Firma auch international gewachsen. Die Niederlassung Giezendanner Köln verlädt jede Nacht einen Eisenbahnzug mit Containern in die Schweiz. Dasselbe umgekehrt von Rothrist nach Köln. Diese Tochtergesellschaft von Giezendanner Rothrist verfügt über ein breites Angebot von Fahrzeugen für den Transport von Tank- und Silocontainern sowie Wechselbehälter für feste Güter. Als Ergänzung dazu werden die Zweigniederlassungen Giezendanner Duisburg und Giezendanner Hamburg geführt.

Nach der Betriebsbesichtigung mit Ulrich Giezendanner durch Büro, Lager, Container-Terminal mit Bahnanschluss, der Tank- und Siloreinigungsanlage wurden wir zu einem feinen Apéro eingeladen.

Die EDU dankt Ulrich Giezendanner für die interessanten Einblicke und wünscht der Firma weiterhin gutes Gelingen und stets eine unfallfreie Fahrt.

Martin Lerch
Präsident EDU Bezirk Zofingen